PHP-Version aktualisieren um Sicherheitsrisiken zu vermeiden

Hohe Sicherheitsrisiken durch fehlende Updates

Viele Websites nutzen immer noch die alte, bereits im August 2014 erschienene PHP-Version 5.6.
Für diese wird der Support jedoch zum 31.12.2018 enden. Da diese Version künftig keine Sicherheitspatches mehr bekommt, zieht dies ein hohes Sicherheitsrisiko mit sich.

Nutzern von PHP 5.6 – und natürlich auch der noch älteren Versionen – wird deshalb dringend geraten, auf eine aktuelle zu wechseln. Bereits seit 01. Januar 2017 erhielt PHP 5.6 keine neuen Funktionen mehr, sondern wurde nur noch im Bereich kritischer Sicherheitslücken aktualisiert.

Wie aktuell ist Ihr System?

Bei vielen Hosting-Anbietern ist der Betrieb eines Content-Management- oder Shop-Systems mit einer alten PHP-Version (PHP 5.6 und älter) seit einiger Zeit nur noch mit – meist kostenpflichtigen – Zusatzleistungen wie einem “Extended Support” möglich.
Bei alten Versionen, die zum Teil noch in Betrieb sind und seit Jahren keine Updates mehr erhalten haben, ist davon auszugehen, dass Sie noch eine veraltete PHP-Version nutzen.

Sprechen Sie uns am Besten heute noch an

Gerne prüfen wir für Sie individuell den Versions- und Update-Stand Ihres Content-Management-Systems.
Hier unterstützen wir Sie selbstverständlich bei der Ausführung der Upgrades auf aktuelle und sicherere Versionen und die Umstellung Ihrer PHP-Version.


Aktuell sind folgende PHP-Versionen:
PHP 7.0 – Weiterentwicklung bis 03.12.2017 – Sicherheitsupdates bis 03.12.2018
PHP 7.1 – Weiterentwicklung bis 01.12.2018 – Sicherheitsupdates bis 01.12.2019
PHP 7.2 – Weiterentwicklung bis 30.11.2019 – Sicherheitsupdates bis 30.11.2020


Weitere Informationen rund um das Thema finden Sie auch hier:
PHP.net
heise.de – PHP 5.6 wird zum Sicherheitsrisiko
t3n.de – 62 Prozent der Websites nutzen PHP-5-Version, die schon bald keine Updates mehr bekommt


Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Fragen und Ihre Updateplanung gerne zur Verfügung.