Rechtzeitige Upgrade-Planung für Ihr System

Noch erhält PHP 5.6 Sicherheitspatches, ältere PHP-5-Versionen sind komplett aus dem Support gelaufen. Trotzdem sind viele Systeme noch nicht umgestellt, sodass das aktuelle PHP 7 noch nicht eingesetzt wird oder verwendet werden kann.

Bereits im vergangenen Jahr, zum 1. Januar 2017, hat PHP 5 das Ende der aktiven Supportphase erreicht. Kritische Sicherheitslücken in PHP 5.6 sollen jedoch noch bis Ende 2018 geschlossen werden.

Alle älteren PHP-5-Versionen sind bereits komplett aus dem Support gelaufen und erhalten auch keine Sicherheitspatches mehr. Nutzer älterer PHP-5-Versionen sollten daher dringend auf PHP 5.6 upgraden – oder gleich auf die die im Dezember 2015 veröffentlichte aktuelle PHP-Version 7 wechseln.

Warum ist das für Sie wichtig?

                 

 

Logos und Systeme sind hier exemplarisch aufgeführt.

Fast alle Content-Management-Systeme – wie auch TYPO3, wordpress, contao, etc. – basieren auf PHP als Scriptsprache.

Solange Ihr Hosting-Anbieter alte PHP-Versionen unterstützt, ist Ihr PHP-basiertes CMS selbstverständlich lauffähig – Ihre Website wird also weiter problemlos angezeigt.
Dennoch verbergen sich hinter dem Verwenden alter Versionen auch Risiken für sie Sicherheit Ihres Systems.

Außerdem: Sobald die Nachricht Ihres Hosting-Dienstleisters kommt, dass irgendeine PHP-Version zum Tag X abgeschaltet wird, bricht – nicht ganz zu unrecht – die Panik aus. Schließlich möchten Sie ihre Website weiterhin online und aufrufbar wissen.

Insbesondere bei älteren Installationen sind im Rahmen der Upgrades eine Vielzahl von “Kleinigkeiten” zu erledigen, die schlicht Zeit benötigen.
Hier kann es um die Neu-Erstellung von Templates und Skripten gehen oder auch um den Austausch nicht mehr unterstützter Erweiterungen / Extensions.

Bei den aktuellen Versionen der Systeme kommt PHP in den Versionen 7.0 und 7.1 zum Einsatz. Diese PHP-Versionen werden regelmäßig mit Sicherheitupdates versorgt.

Wichtig zu wissen:

Viele Hosting-Anbieter unterstützen ältere PHP-Versionen nicht mehr, bieten diese nur noch gegen Mehrpreis als befristeten Service an oder schalten diese in Kürze ab.

Was passiert nach der Aktualisierung älterer PHP-Versionen?
Wenn das Content-Management-System mit den neuen PHP-Versionen nicht mehr kompatibel ist, wird die Website nicht mehr (korrekt) angezeigt.
Zum Beispiel: TYPO3 CMS 6.2 unterstützt maximal PHP 5.6 Nach einer Umstellung auf PHP 7.0 oder höher funktioniert Ihre Website nicht mehr.

Bleiben Sie also auf der sicheren Seite und planen Sie Ihre Upgrades rechtzeitig mit uns.
Gerne beraten wir Sie und planen die Umstellung für Sie ein.

Ingo Bergmann

Ingo Bergmann wurde 1971 in Witten an der Ruhr geboren. Seit 1999 beschäftigt er sich mit der Planung und Umsetzung von Websites. In der Zeit von 2004 bis 2007 kam die Betreuung eines Fotostudios für Produktfotografie hinzu. Im Jahr 2008 gründete Ingo Bergmann die inhabergeführte Internet- und Werbeagentur ‚der-BERGMANN‘ in Bühl.

More Posts

Follow Me:
FacebookLinkedIn